Hinweise zur Zertifizierungsprüfung

Anforderungen an die Teilnehmer

Für die Zertifizierung müssen die Teilnehmenden einen realen Teamcoaching-, Teamleitungs- oder Teamentwicklungsfall betreuen, die dabei erbrachten Beratungsleistungen sowie den Coachingprozess im Rahmen eines Teamcoachingberichtes (TCB) schriftlich darstellen, präsentieren und sich einer fachlichen Diskussion dazu stellen. Zur theoretisch-praktischen Abgrenzung der Begriffe Teamentwicklung, Teamcoaching und Teamleitung, lesen Sie bitte dieses PDF.

Die Zertifikatsprüfung besteht aus insgesamt drei Prüfungsteilen, von denen die letzte am abschließenden Prüfungstag am Standort der Universität Lüneburg zu erbringen ist, während die ersten beiden vorab einzureichen sind. Alle drei Prüfungselemente dienen der Überprüfung der im Rahmen der Ausbildung zum zertifizierten Teamgestalter/in erworbenen Kompetenzen. Hier die Prüfungsordnung.

Die Prüfungsteilnehmenden sollen durch diese Fachprü­fungen nachweisen, dass sie in der Lage sind, kompetent und eigenverantwortlich in der Führung, Beratung und Entwicklung von Teams zu wirken und über die dazu erforderlichen fachlichen und kommunikativen Kompetenzen auf einem hohen und aktuellen Niveau verfügen.

Prüfungsteil   Anforderung  Prüfungsabnahme  Hinweise
 I. Fallanamnese: Darstellung der Ausgangssituation, der Ressourcen, der Ziele und potenziellen Hindernisse des begonnenen Teamcoachings  schriftlich spätestens 3 Monate vor der Abschlussprüfung schriftlich einzureichen
 II. Fortschrittsbericht: Darstellung bisher erreichter Ziele, erbrachter und noch folgender Leistungen und ggf. zwischenzeitlich erfolgter oder vorgesehener Strategieänderungen im Rahmen des laufenden Teamcoachings  schriftlich  spätestens 4 Wochen vor der Abschlussprüfung schriftlich einzureichen
 III. Ergebnispräsentation: Vorstellung der erzielten Ergebnisse und Lösungen, der eingesetzten Methoden und der Vorgehensweise im Coachingprozess; Methoden- und Ergebnisreflexion. mündlich (Präsentation und Prüfungsgespräch) Abschlussprüfung Universität Lüneburg, Campus

Die Prüfungsteile I und II werden schriftlich erbracht durch fristgerechte Einreichung entsprechender Unterlagen bei der Prüfungskommission.

Prüfungsteil III wird in persönlichen Einzelprüfungen durch den Prüfungsvorsitzenden abgenommen und dauert bis zu 30 Minuten. Das in Teil III integrierte Prüfungsgespräch wird über den präsentierten Fall und die im Rahmen des Curriculums behandelten Inhalte geführt.

Alle drei Prüfungsteile werden einzeln bewertet und gehen in die abschließende Gesamtbewertung mit Anteilen von 25% / 25% / 50% ein (Teile I / II / III). Die Zertifizierungsprüfung ist bestanden, wenn in jeder Teilprüfung eine Mindestpunktzahl und insgesamt mindestens die Hälfte aller Punkte erreicht wurden.

Die mündlichen Prüfungen finden am Standort der Universität Lüneburg statt. Jede Prüfung wird von Prof. Dr. Reinhard Schulte abgenommen und von einem fachkundigen Protokollanten dokumentiert.