Agiles Teamwork: Mehr Leistung, gleiches Vertrauen

Teamworks-Studie misst Vertrauen und Leistung in Teams

backflip-345027_640

Vertrauen ist der Anfang von allem, so sagt man. Mit Hilfe einer Online-Umfrage haben wir das interpersonelle Vertrauen und die selbsteingeschätzte Leistung in agilen und nicht-agilen Teams verglichen. Wir hatten die Hypothese, dass das Vertrauen und die Leistung in agilen Teams größer ist als in nicht-agilen. Und wurden überracht: Das Vertrauen unterscheidet sich nicht, wohl aber die Leistung.Der Gedanke, dass Vertrauen in agilen Teams größer sein müsse, ist theoretisch hergeleitet aus wissenschaftlichen Untersuchungen, die Vertrauen in einen Zusammenhang mit verschiedenen positiven Aspekten der Teamarbeit stellen, so mit der Teilung und dem Austausch von Informationen und der Offenheit in der Kommunikation. Vertrauen senkt das Konfliktpotenzial und korreliert mit Teamperformance. Agilität wiederum fördert durch vorgegebene Handlungsrahmen wie Scrum und Kanban den Informationsaustausch, die Kooperation und die offene Kommunikation.

Praktisch sehen wir in unserer Arbeit, dass agile Praktiken positiv auf den Informationsfluss und oft auch auf die Gesamtstimmung im Team wirken. Agile Coachs und Trainer, die Kanban oder Scrum eingeführt haben, berichten von spürbaren Verbesserungen in der Zusammenarbeit – jedenfalls nach einer Übergangsphase und den Turbulenzen, die jeder Change mit sich bringt.

Die Studie: Vertrauen und Leistung in der Teamarbeit

An unserer Umfrage nahmen 74 Projektmitarbeiter teil, die zwei Gruppen zugehörten: eine arbeitete nach agilen Prinzipien und eine andere nicht. Zugrunde lag eine Vertrauens- und eine Leistungsskala, die von dem türkischen Wissenschaftler Erdem entwickelt und bereits vor einigen Jahren in anderen Zusammenhängen zur Messung der Qualität von Teamarbeit eingesetzt wurde.

Unsere Untersuchung ergab, dass sich das Vertrauen in den beiden Gruppen nicht signifikant unterscheidet. Ein agiler Handlungsrahmen korreliert also nicht mit dem von den Mitgliedern eines Teams empfundenen Vertrauensniveau. Die parallele Messung der Performance mit einer zweiten Erdem-Skala ergab jedoch, dass ein signifikanter Mittelwertsunterschied zwischen den zwei Gruppen zugunsten der agilen Projektarbeiter bestand.

Das Ergebnis im Bereich Vertrauen bedeutet, dass agile Prinzipien offenbar nicht mit dem Vertrauensniveau korrelieren. Allerdings gibt es hier gewisse Schwierigkeiten bei der Definition von Vertrauen und der Abgrenzung zu Konstrukten wie Kooperation.

Das Ergebnis im Bereich der selbsteingeschätzten Leistung bedeutet, dass agile Prinzipien und Leistung zusammenhängen. Offenbar ist die klare Struktur der agilen Handlungsrahmen gut geeignet, Leistungserbringung zu unterstützen. Die Studie erhalten Sie hier als vertrauen_leistung_agileundnichtagileteamarbeit_studie.

Wir trainieren Sie in der Umsetzung von Maßnahmen für mehr Leistung und Vertrauen im Team. Sprechen Sie uns an.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


* Bitte übertragen sie den oben gezeigten Code in das Textfeld

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>