Teamstudie: Dailies machen effizient, aber auch kurzsichtig

Agilität zahlt auf Innovation und Effizienz ein, so der Mythos. Doch geht beides gleichzeitig? Eher nicht. Forscher der University of Oslo haben sich nun das Daily vorgenommen und herausgefunden, dass dieses optimal ist, um die Koordination zu fördern. Vor allem junge Entwicklerinnen profitieren davon, ältere eher nicht.

Die Forschungsfrage  war „Was sind die Charakteristika von Entwicklern, die das tägliche Stand-up-Meeting als wertvoll wahrnehmen, im Vergleich zu denen, die dies nicht tun?“ Ergebnisse zeigen, dass diejenigen, die DSM (also Daily Scrum Meetings) positiv gegenüberstehen, eher jüngere Entwickler sind. Diese Schlussfolgerung wird durch das Alter, die Einschätzung ihrer eigenen Programmierfähigkeiten und ihre selbst angegebenen Fähigkeiten im Vergleich zu den wahrgenommenen Fähigkeiten ihrer Kollegen unterstützt.

Weiterhin fokussierten sich Teams dadurch eher auf kurzfristige und enge Ziele.

Unsere Erfahrung ist, dass das auch jenseits der Softwareentwicklung stimmt. Meetings sollten unterschiedliche Themen fokussieren und nicht zu starr sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.