TeamworksPLUS® – integrative und agile Teamentwicklungs-Ausbildung

Die fundierte Grundlage für alle, die Brücken bauen wollen

TeamworksPLUS ist die integrative Teamentwicklungs-Ausbildung für eine moderne Arbeitswelt. Wir bauen Brücken von klassischen zu agilen Arbeitsweisen und stellen das Team in den Mittelpunkt. Unsere Ausbildungsgruppen starten 2 mal im Jahr mit jeweils bis zu 12 Personen und sind oft schon viele Monate vorher ausgebucht. Die Ausbildung ist von einem Lehrstuhl der Universität Lüneburg zertifiziert und beim dvct e.V. gelistet.

Wie ermöglichen und steigern Sie gute Zusammenarbeit und gemeinsame Leistung? Was sind gute Voraussetzungen und erste Interventionen für einen Kulturwandel? Wie unterstützen Sie Teams bei (mehr) Selbstorganisation? Wenn Sie eine Ausbildung in Teamentwicklung  suchen, die eng mit Organisationsentwicklung verzahnt ist, werden Sie nichts Vergleichbares finden. Wollen Sie auch agile Ansätze und moderne Transformationsgedanken wiederfinden, sind wir ebenso führend. Und nicht zuletzt bringen wir Sie auch persönlich einen Riesenschritt weiter.

Unsere im deutschsprachigen Raum einzigartige, von einem Uni-Lehrstuhl evaluierte Ausbildung integriert systemische, gruppendynamische und psychologische Ansätze. Sie qualifiziert Menschen, die mit Gruppen arbeiten – sei es als Personalentwickler, Führungskraft („People Manager“), Berater, agiler Coach, Scrum Master, agile Master oder Moderator.

Unsere Ausbildungsgruppen sind bewusst heterogen – wie die Arbeitswelt. In unserem einzigartigen Ich-Wir-Praxis-Konzept richten wir den Blick auf Mensch, Team und Organisation. Die Ausbildung zum zertifizierten Teamgestalter/in TeamworksPLUS® schließt optional mit einer Prüfung an einem Lehrstuhl der Universität Lüneburg ab. Entscheiden Sie sich dafür, erhalten Sie vom Lehrstuhl ein weiteres Zertifikat.

Zielgruppe:

  • Führungskräfte, die die Selbstorganisation unterstützen wollen
  • agile Coaches, Scrum Master, Agile Master, Product Owner
  • selbstständige Coaches, Berater, Moderatoren, Trainer
  • Organisationsentwickler, die sich in der Arbeit mit Teams verstärken wollen

Ausbildungsziele:

  • Nach fünf Modulen können Sie Teams formen, leiten und begleiten.
  • Ihre Haltung zwischen den Polen Coaching und Moderation, Training und Beratung sowie Sparring ist sicherer.
  • Sie konzeptionieren eigene Maßnahmen vom Kick-Off bis zur Begleitung von Teams.
  • Es fällt Ihnen leichter zu analysieren, Hypothesen aufzustellen und fundierte Lösungen in kollegialen Fallberatungsformaten zu erarbeiten.
  • Ihnen sind Materialien an die Hand gegeben worden, mit denen Sie Ihr Wissen, wenn gewünscht, auch intern an andere weitergeben können.

Konzept:

Unsere Ausbildung zur Teamentwicklung verfolgt einen integrativen Ansatz. Sie verbindet systemische, gruppendynamische und humanistische Ansätze. Dazu bieten wir einen einzigartigen roten Faden und ein durchgängiges Konzept: Alle Module berücksichtigen konsequent die für die Teamentwicklung zentralen Aspekte ICH, WIR und PRAXIS. Alle Module bauen aufeinander auf! Beim ICH (1 Tag) beleuchten wir jene Punkte, die mit Ihnen als Person oder Einzelpersonen in Gruppen generell zu tun haben.

Beim WIR (1 Tag) liegt der Fokus auf der Betrachtung der Gruppe und ihrer Dynamik. Der Aspekt PRAXIS (1 Tag) stellt alltägliche Herausforderungen im Team in den Mittelpunkt. In PRAXIS vertiefen Sie in der konkreten Arbeit mit Teams zwischen den Modulen und üben Moderations- und Fallberatungsformate.

Zur Sicherung der Nachhaltigkeit

Zur Verstärkung des Lerneffekts und Sicherung der Nachhaltigkeit absolvieren Sie 10 Stunden Peercoaching mit einem oder mehreren Kollegen aus der Ausbildung. Dieses kann auch Online erfolgen.

Unsere Ausbildung bietet ein Curriculum, mitentwickelt und begutachtet von Prof. Dr. Reinhard Schulte der Universität Lüneburg. Die Ausbildungsleitung übernehmen mit Svenja Hofert und Thorsten Visbal zwei bekannte Trainer, Berater und Buchautoren mit jahrzehntelanger Erfahrung. Punktuell werden Experten eingebunden.

Neben dem Peercoaching sollen die Praxiseinheiten zwischen den Modulen sollten jeweils mindestens 16 Stunden umfassen. Das Peercoaching kann und sollte auch der Vorbereitung der Praxiseinheiten dienen. So umfasst die Ausbildung somit rund 178 Stunden (5 Module à 24 Seminarstunden, 3 Praxis-Lernphasen à 16 Stunden praktischer Teamentwicklung, 10 Stunden Peercoaching).

Absolventen der Ausbildung erhalten ein Teilnahmezertifikat, das zeigt, welche Leistungen erbracht wurden. Wer zusätzlich an der Prüfung durch Prof. Schulte teilnimmt und diese besteht, bekommt von uns zusätzlich das abgebildete Siegel zur Verwendung in sozialen Medien oder auf der eigenen Website.

Vorteile im Überblick:

  1. Praxis: Sie arbeiten zwischen allen Modulen an einem eigenen Fall und mit einem echten Team. Durch das Peercoaching erhöhen Sie den Lerneffekt und sichern die Nachhaltigkeit.
  2. Agilität: Wir bauen auf einem modernen Team- und Führungsverständnis und beziehen agile Methoden mit ein.
  3. Methodenvielfalt: Wir vermitteln konkrete Methoden aus einem integrativen Ansatz (systemisch, gruppendynamisch, humanistisch) und geben einen gut gefüllten Handwerkskoffer mit unseren Tools heraus, darunter exklusiven Testzugängen, Postern und Checklisten.
  4. Fundiertheit: Ein geprüftes Curriculum, Ausbildungsleitung von zwei erfahrenen Beratern und Trainern, die sich ihre Sporen mehrfach verdient haben.
  5. Verzahnung: Die konsequente und sinnvolle Verzahnung der drei Elemente ICH, WIR, PRAXIS gibt eine klare Struktur und einen aufeinander aufbauenden roten Faden.

Nächste Starts der Ausbildung & Anmeldung: