Wel­che Füh­rungs­sti­le gibt es?

War­um es um Hal­tung und Erfolg geht

Die einen über­zeu­gen durch Argu­men­te und Visio­nen, ande­re durch ihre empha­ti­sche Art und Wei­se. Man­che füh­ren extro­ver­tiert, ande­re ruhig und zurück­hal­tend. Mit Struk­tur — und fle­xi­bel. Das alles ist erlaubt, per­sön­li­cher Füh­rungs­stil. Aber halt: Wirk­lich Füh­­rungs-Stil? Denn die ent­schei­den­de Fra­ge lau­tet: Sind Sie damit auch erfolg­reich? Denn nur dann ist Füh­rung Führung.

Ver­ste­hen wir Füh­ren als das Beein­flus­sen der Rich­tung von Bewe­gung, so sind Füh­rungs­kräf­te Bewe­gen­de. Dies kann aus einer hier­ar­chi­schen Posi­ti­on leich­ter fal­len, muss es aber nicht. Denn Hier­ar­chie ist ungleich Füh­rung. Nicht weni­ge in der Hier­ar­chie ver­an­ker­te Per­so­nen füh­ren nicht.  Das fällt spä­tes­tens auf, wenn wie auf einen wei­te­ren Aspekt von Füh­rung schau­en: Das erfolg­rei­che Inter­ve­nie­ren in kri­ti­schen Situa­tio­nen.

Kri­ti­sche Situa­tio­nen erkennen

Kri­ti­sche Situa­tio­nen als sol­che zu iden­ti­fi­zie­ren, ist des­halb wich­ti­ger als per­sön­li­cher Stil.

Die kri­ti­schen Situa­tio­nen in einer Fünf-Ster­­ne-Küche sind ande­re als im Kran­ken­haus oder einem agi­len Ent­wick­lungs­team. Die (erfolgs-)kritische Situa­ti­on als sol­che zu erken­nen, ist des­halb obers­te Füh­rungs­auf­ga­be. Und wich­ti­ger als die Tat­sa­che, mit wel­chem per­sön­li­chen Füh­rungs­stil jemand genau führt — ob coa­chend, mode­rie­rend oder befä­hi­gend, ob mit Humor oder Sachverstand.

Inner work für High Performance

So bestimmt der Kon­text, wie sich ein per­sön­li­cher Stil zeigt. Je kom­ple­xer die­ser Kon­text ist, des­to mehr sich nur ein Team einer Lösung nähern kann, des­to wich­ti­ger ist der Blick auf das, was die gemein­sa­me Wert­stif­tung stört und hin­dert. Des­halb steht bei der agi­len Füh­rung das Team im Zen­trum. Wie im Sport ent­steht Bewe­gung durch inne­re Moti­va­ti­on und die Kon­zen­tra­ti­on auf das gemein­sa­me Ziel. Füh­rung zu High Per­for­mance braucht des­halb “inner work”.

Wel­cher Füh­rungs­stil führt zum Erfolg?

Mit unse­rer Defi­ni­ti­on arbei­ten wir bei Team­works seit mehr als acht Jah­ren. Sie befreit vom Blick auf die Per­sön­lich­keit einer Füh­rungs­kraft, den wir für ein­engend und nicht ziel­füh­rend hal­ten. Das ent­bin­det nicht davon, sich selbst ken­nen­zu­ler­nen. Denn aus dem Wis­sen über das, was einem leicht und was schwer­fällt, erge­ben sich auch Anhalts­punk­te für die per­sön­li­che Ent­wick­lung. Die­se führt zu einem spe­zi­fi­schen Stil, der so indi­vi­du­ell ist wie der Mensch. Aber noch mal: Im Mit­tel­punkt steht nicht die­ser Stil, son­dern die Wir­kung, die damit erzielt wer­den kann.

Der Kon­text und die jewei­li­ge Situa­ti­on bestimmt, wel­ches Ver­hal­ten eine Ver­än­de­rung bewirkt. Aber manch einer steht sich selbst im Wege, indem er das eige­ne Ver­hal­tens­re­per­toire begrenzt. Je kom­ple­xer ein Umfeld, des­to grö­ßer soll­te auch der Spiel­raum im eige­nen Füh­rungs­stil sein.

Im Beein­flus­sen der Rich­tung lie­gen zahl­rei­che Facet­ten und unend­li­che Mög­lich­kei­ten — es lässt unter­schied­li­che per­sön­li­che Sti­le zu. Der Bei­satz gibt die wich­ti­ge Infor­ma­ti­on, dass Füh­rung an ihrem Erfolg gemes­sen wer­den muss. Füh­rung ist also erst dann Füh­rung, wenn sie auf die gewünsch­te Rich­tung ein­zahlt. So ist Füh­rung auch immer expe­ri­men­tel­les Ausprobieren.

Wech­sel­wir­kung von Führung

Bit­te ver­ges­sen Sie auch nie: Füh­rung braucht Gefolg­schaft. Füh­ren und Fol­gen sind wie ein Tanz. Es tanzt sich leich­ter, wenn man auf den ande­ren ein­geht. Die­se Wech­sel­wir­kung in Füh­rung wird viel zu wenig beach­tet. Eben­so wie die Hal­tung, die jeder Füh­rung, auch der Selbst­füh­rung zugrun­de liegt.

Vor fast 100 Jah­ren führ­te Kurt Lewin (hier eine kur­ze Geschich­te der Füh­rung) Expe­ri­men­te mit Jugend­grup­pen durch. Er fand her­aus: Die demo­kra­tisch geführ­ten Grup­pen konn­ten sich auch dann selbst orga­ni­sie­ren, wenn die Füh­rungs­kraft abwe­send war. Ganz anders die auto­ri­tär gelei­te­ten: Da brach Cha­os aus. Fälsch­li­cher­wei­se hielt sich lan­ge der Glau­be, dass die von Lewin ermit­tel­ten Füh­rungs­sti­le gleich­wer­tig sei­en. Das sind sie nicht.

Über­tra­gen auf unse­re Füh­rungs­de­fi­ni­ti­on: Auto­ri­tät ist nie­mals beein­flus­sen, es ist mani­pu­lie­ren und erzwin­gen. Wol­len wir das in demo­kra­ti­schen Sys­te­men? Dage­gen spricht nicht nur unser Wer­te­ver­ständ­nis. Es gibt Bele­ge dafür, dass neue Ideen und Krea­ti­vi­tät in einem frei­en Umfeld viel leich­ter entstehen.

Wir bil­den Füh­rungs­kräf­te und Teams in die­sem Ver­ständ­nis aus — mit Blick auf das, was im indi­vi­du­el­len Kon­text zum Erfolg führt. Das ist in einer sich ver­än­dern­den Arbeits­welt immer öfter an late­ra­le Füh­rungs­tech­ni­ken geknüpft, etwa coa­chen und mode­rie­ren. Unser Ange­bot.

Zum The­ma hat Sven­ja auch ein Video gedreht.

 

Bei­trag­fo­to: Tima Miro­sh­ni­chen­ko — Pexels.com

 

 

 

Arti­kel Teilen:

Lea­ve A Com­ment

Maga­­zin-Kate­­go­­ri­en

Semi­na­re, Trai­nings & Workshops

Hier fin­den Sie aktuelle  TERMINE

Neue Arti­kel

  • 3. Okto­ber 2022

    Die 10 Bril­len der Grup­­­pen- und Teamdynamik

    MEHR

  • 31. August 2022

    7 Kon­flik­te in der Trans­for­ma­ti­on — und wie Sie damit umgehen

    MEHR

  • 18. August 2022
    Nudge Management

    “Mini­mal­in­va­si­ve” Maß­nah­men für den Kulturwandel

    MEHR

Team­works bewegt — News­let­ter abonnieren

Mit dem Absen­den die­ses For­mu­la­res bestä­ti­gen Sie, dass Sie die Daten­schutz­er­klä­rung gele­sen haben und sich der Spei­che­rung Ihrer Daten bewusst sind.

Haben Sie eine Frage?

Wen­den Sie sich ger­ne an uns. Wir freu­en uns sehr dar­auf, Sie ken­nen zu lernen.

Kon­takt aufnehmen

Aktu­el­le The­men, die bewegen.

Sie wol­len uns ken­nen­ler­nen? Erle­ben, wie wir ticken, wer wir sind? Dann laden wir Sie herz­lich ein, unse­re Webi­na­re zu besu­chen, die zwei Mal im Monat statt­fin­den. Sie dau­ern jeweils 30–60 Minu­ten und beinhal­ten einen span­nen­den Vor­trag zu einem aktu­el­len The­ma und anschlie­ßen­de Dis­kus­si­on. Ter­mi­ne geben wir aus­schließ­lich über unse­ren News­let­ter bekannt. Schon des­halb lohnt sich das Abo! Aber nicht nur – im News­let­ter erhal­ten Sie erst­klas­si­ge Bei­trä­ge und Erst­ver­öf­fent­li­chun­gen, zudem neu­es­te Studien.

Jetzt aktu­el­le Webin­ar­ter­mi­ne erfahren!

Was möch­ten Sie tun?

Jetzt anmel­den!

Start der Aus­bil­dung zum Team­ge­stal­ter Grup­pe Nr. 14 und der Online-Ausbildung

Jetzt anmel­den für den Start Prä­senz am 24.11.22 sowie Online am 06.12.2022

Sichern Sie sich jetzt einen Platz für 2022 & 2023! Wer­den Sie Teamgestalter*in, schaf­fen Sie Ihre Basis für agi­les Coa­ching, Team- bzw. Orga­ni­sa­ti­ons­ge­stal­tung. Team­works­PLUS® Aus­bil­dungs­grup­pe Nr. 14 star­tet im Novem­ber 2022, die Online-Aus­bil­dung im Dezem­ber. Wir sind Mona­te vor­her aus­ge­bucht, also sichern Sie sich Ihren Platz jetzt!

Jetzt infor­mie­ren

Exklu­si­ve Events, Vor­trä­ge und Webinare

Nur für Newsletter-Abonnenten

Wir bie­ten unse­rer Com­mu­ni­ty spe­zi­el­le Webi­na­re und Vor­trä­ge zu aktu­el­len The­men. Dazu laden wir Alum­ni und Aus­bil­dungs­teil­neh­men­de ein. Unser News­let­ter bringt Inter­es­sen­ten Schnup­pe­r­an­ge­bo­te und Ter­mi­ne frei Haus. Unse­re exklu­si­ven Maga­zin-Berich­te, Tipps und Stu­di­en haben einen hohen Aktua­li­täts­be­zug und bekom­men viel Lob.

Zum News­let­ter

Work­shops kennenlernen

Work­shops und Semi­na­re mit dem gewis­sen Etwas

Wir öff­nen den Raum. Bei uns sind Sie immer einen klei­nen Schritt wei­ter. Viel­leicht kön­nen Sie nicht alles anwen­den, aber die Impul­se hal­len nach – und machen auch Sie zum Trendsetter.

Aktu­el­le Termine